Lightroom Vorgaben

bisher Keine Kommentare

Lightroom

Vorgaben, oder Englisch „Presets“, sind in Lightroom ein sehr effektives Mittel, um sich das fotografische Leben zu vereinfachen und fast alle Bereiche der Bildverwaltung und Bearbeitung zu automatisieren. Wer sich noch nicht mit diesen Funktionen beschäftig hat, sollte das unbedingt tun.

Was sind Vorgaben?

Etwas vereinfacht ausgedrückt speichern Vorgaben in Lightroom bestimmte Einstellungen, die man einmal exemplarisch durchgeführt hat. Diese Vorgaben kann man dann, automatisch oder manuell, für verschiedenste Aufgaben, die in der täglichen Praxis anfallen, benutzen. Vom Import der Bilder über die Bearbeitung und den Druck bis hin zum Export lassen sich Presets erstellen.

Import Vorgaben

Bereits beim Import können den Fotos bestimmte Voreinstellungen mitgegeben werden. Dabei wird zwischen Entwicklungseinstellungen (Develop Settings) und Metadaten-Vorgaben unterschieden. Wenn ihr z.B. wisst, dass ihr bestimmte Entwicklungseinstellungen, etwa die Schärfeparameter, auf alle Fotos anwendet, dann ist es sinnvoll, sich dafür eine Vorgabe einzurichten. Das gilt ganz besonders auch für die Metadaten, denn alle Fotos sollten zumindest einen Copyright Vermerk und die Kontaktdaten des Fotografen enthalten.

Lightroom Screenshot

Im Import-Dialog finden sich oben rechts die Auswahlfelder für die beiden Vorgaben. Über die Auswahlmenüs kann man hier jeweils eine der bereits erstellten Vorgaben auswählen. Während man die Entwicklungseinstellungen zwingend im Entwickeln-Modul durchführen muss (siehe unten), kann man eine Metadaten-Vorgabe über den Befehl „Neu…“ auch direkt aus dem Import-Dialog heraus erstellen.
Sobald hier Voreinstellungen ausgewählt wurden, werden die entsprechenden Einstellungen bzw. Daten bei jedem Import von neuen Bildern automatisch angewandt. Man kann also nicht mehr vergessen, seine Copyright Informationen in die Metadaten zu schreiben.
Metadaten-Presets kann man natürlich jederzeit auch im Bibliotheks-Modul im Metadaten-Panel für einzelne oder beliebig viele markierte Fotos zuweisen (siehe Abbildung).

Lightroom Screenshot

Entwicklungs-Vorgaben

Im Entwickeln-Modul lassen sich verschiedene Voreinstellungen als Vorgaben abspeichern. Die Vorgehensweise ist dabei immer gleich: An einem beliebigen Foto werden alle Einstellungen vorgenommen, die man als Vorgabe speichern möchte. Durch klicken auf das kleine + Symbol im Vorgaben-Panel wird eine neue Vorgabe erstellt.

Lightroom Screenshot

Es öffnet sich ein Eingabefenster, in dem man dem Preset einen Namen gibt und ein Häkchen bei den Parametern setzt, die in die Vorgabe aufgenommen werden sollen.

Lightroom Screenshot

Die neue Vorgabe taucht dann im Vorgaben-Panel auf und steht damit für die weitere Verwendung zur Verfügung.

Lightroom Screenshot

Zur Anwendung des Presets markiert man einfach ein oder mehrere Bilder und klickt auf den Namen der Vorgabe im Vorgaben-Panel. Fertig! Gegebenenfalls muss man allerdings den einen oder anderen Parameter noch ein wenig nachregeln, da man meistens nicht alle Bilder entwicklungstechnisch „über einen Kamm scheren“ kann. Dies betrifft insbesondere die Belichtungsparameter.

Export-Vorgaben

Auch die Erstellung von Export-Vorgaben kann einem das Leben enorm erleichtern. Alle für den Export wichtigen Parameter wie Dateiformat, Auflösung, Bildgröße, Farbraum usw. können hier voreingestellt werden und sind dann per Mausklick abrufbar.

Lightroom Screenshot

Der elementare Vorteil der Export-Vorgaben ist, dass man garantiert keine Einstellung vergisst und daher immer sicher sein kann, dass etwa die Ausbelichtungen beim Fotohändler hinsichtliche Auflösung und Farbwiedergabe bestimmt passen.

Andere Vorgaben

Ihr ahnt sicherlich, dass Vorgaben nicht nur auf Import, Export und Entwickeln beschränkt sind. In praktisch allen Lightroom Modulen kann man mit Vorgaben arbeiten. Besonders wichtig aus meiner Sicht sind die Vorgaben im Druckmodul. Wir haben dort verschiedene Vorgaben eingerichtet, die unterschiedliche Papierformate, Ausrichtung und Anordnung mehrere Bilder auf einem Druckbogen und die passenden Druckprofile für unterschiedliche Drucker und Papiersorten umfassen. So genügt ein Klick und man hat den kompletten Druckprozess im Griff ohne jeden einzelnen Parameter von Hand einstellen zu müssen.

Fazit

Lightroom Vorgaben sind eine enorme Arbeitserleichterung und man sollte sich unbedingt damit vertraut machen!

Verfolgen Rainer Hoffmann:

Letzte Einträge von

Deine Gedanken zu diesem Thema