Ich mache mir die Welt …

bisher Keine Kommentare

Burg und Mond

Genau. Und warum auch nicht? Ich bin kein Journalist. Deshalb kann und darf ich mir meine ganz eigene Welt am Computer zurecht basteln. Und das mache ich auch gerne. So wie bei diesem Foto des ehemaligen Herrenhauses Puxley Manor, das ein Investor in ein Luxushotel umbauen wollte. Nun steht es da in der irischen Landschaft als Bauruine. Und da dachte ich mir, es fehlt etwas. Genau, der Mond.

Es werde Nacht

Da das Ausgangsfoto am hellichten Tage aufgenommen wurde, fehlt ihm natürlich jegliche nächtliche Stimmung.

Schloss

Als die Filme noch nicht so hochempfindlich waren, hat man bei Hollywoodproduktionen auch nächtliche Szenen am Tag gedreht. Der Film wurde einfach unterbelichtet und mit einem Blaufilter vor dem Objektiv erzeugte man eine nächtliche Stimmung. Das war schön, aber sah alles andere als natürlich aus. Unter Filmschaffenden hieß das Verfahren „Amerikanische Nacht“. Heute machen wir das natürlich digital:

Moonrise

Möglicherweise kennt ihr einen kleinen Trick noch nicht, mit dem man sich unter bestimmten Bedingungen die Arbeit an einer Montage etwas erleichtern kann. Um den Mond in die Szene zu kopieren, würde man üblicherweise den Mond freistellen, etwa mit einer gewöhnlichen Auswahl oder mit einer Ebenenmaske.

Mond

In diesem Fall geht es aber viel einfacher. Ich habe das komplette Mondfoto, also inklusive des schwarzen Himmels, in das Foto des Puxley Manor eingesetz:

Mond und Puxley Manor

Der kleine Trick betrifft die sogenannten Ebenenmischmodi. Im Modus „Normal“ sieht das ganze so aus wie oben. Wählt man aber den Mischmodus „Negativ Multiplizieren“ (english „Screen“) aus, dann ist das Ergebnis ganz anders.

Screenshot

Mond über Puxley Manor

Der ehemals schwarze Himmel ist noch als helles Rechteck zu erahnen. Aber das löst man ganz einfach mit dem Schweizer Taschenmesser der Bildbearbeitung, also der Gradationskurve.

Screenshot

Fertig. Ganz ohne Freistellen.

Das funktioniert allerdings nur, wenn das Hintergrundfoto einigermaßen dunkel ist und keine ausgeprägten Strukturen aufweist. Das einzukopierende Objekt sollte außerdem recht hell sein.

Verfolgen Rainer Hoffmann:

Letzte Einträge von

Deine Gedanken zu diesem Thema